KLB auf dem 11. Zukunftsforum am 24. Januar 2018 in Berlin

Die KLB ist von 16:00 bis 18:00 Uhr mit fünf weiteren Katholischen Organisationen beim 11. Zukunfsforum in Berlin vertreten. Unter dem Titel:

Die Zukunft der GAP heißt Vielfalt fördern! Ethische Perspektiven und europäische Impulse für die Stärkung des ländlichen Raumes Weiterlesen …

KLB Pressemitteilung zu Biopatentierung

Die stellvertretende Bundesvorsitzende der KLB Bettina Locklair, hat auf der letzten Herbsttagung in Nürnberg den Teilnehmer*INNEN  grundlegende Informationen zum Thema Genome Editing geliefert. Die Pressemitteilung hierzu mit dem Titel „Die Maß ist voll“, finden Sie unter angehängter Datei. Weiterlesen …

260.000 Postkarten an Abgeordnete für Rentenreform

„Jetzt die Weichen stellen und Altersarmut bekämpfen!“: Forderungen beim Spitzentrffen des Rentenbündnisses der katholischen Verbände an Koalitionsverhandlungen Weiterlesen …

Porto mit Herz – Weihnachtsmarken 2017

Marken kaufen. Menschen helfen.

So einfach es klingt, so einfach ist es tatsächlich auch. Denn mit Wohlfahrts- und Weihnachtsmarken leistet jeder verschickete Brief und jede versendete Postkarte einen Beitrag zur Unterstützung. Weiterlesen …

Aufruf der Katholischen Landvolkbewegung

Die Katholische Landvolkbewegung Deutschland unterstützt den Aufruf zur Unterschriftenaktion im Internet unter

www.pro-pope-francis.com

Mit einem öffentlichen Brief bringen viele verschiedene Persönlichkeiten wie Theologen, Politiker, Ordensgeistliche, engagierte Christen und Christinnen und Berufene zum Ausdruck, dass sie für die mutige und theologisch wohl begründete Amtsführung von Papst Franziskus dankbar sind. Denn die pastoralen Initiativen von Papst Franziskus und deren theologische Begründung werden derzeit von einer Gruppe in der Kirche scharf attackiert.
Weiterlesen …

Porto mit Herz – Wohlfahrtsmarken 2017

Wolhfahrstmarken mit Motiven aus der Geschichte „Die Bremer Stadtmusikanten“ in der Sondermarkenserie „Grimms Märchen“ sind wieder bei der KLB Bundesstelle auf Bestellung erhältlich. Weiterlesen …

Erntedank 2017 bietet Anlass für gesellschaftliche Reflexion über die heutige Landwirtschaft

Gemeinsame Erklärung von KLB, EDL, dlv und DBV zu Erntedank 2017

„Statt einfacher Wahrheiten brauchen wir tiefer gehende Diskussionen, wie die Landwirtschaft in Zukunft nachhaltig, wettbewerbs- und leistungsfähig sein kann“. Dies heben in einer gemeinsamen Erklärung zum Erntedankfest am kommenden Sonntag (1. Oktober 2017) die ländlichen Organisationen beider christlicher Kirchen – die Katholische Landvolkbewegung (KLB) und der Evangelische Dienst auf dem Lande (EDL) – mit dem Deutschen LandFrauenverband (dlv) und dem Deutschen Bauernverband (DBV) hervor.  Weiterlesen …

Wahljahr 2017: Neunter Zwischenruf von Justitia et Pax

Agrarpolitik als Stellschraube für nachhaltige Entwicklung
In der Reihe der „Zwischenrufe zum Wahljahr 2017“ veröffentlicht die Deutsche Kommission Justitia et Pax heute (1. September 2017) ein Plädoyer für bäuerliche Familienbetriebe und ländliche Entwicklung von Nicole Podlinski, der Bundesvorsitzenden der Katholischen Landvolkbewegung (KLB). Weiterlesen …

Landvolkbewegung für Fortführung und Stärkung von „Zwei-Säulen-Modell“ der EU-Agrarpolitik auch nach 2020

„Wichtiger Baustein, der EU zusammenhält“

Die gemeinsame Agrarpolitik der Europäischen Union (GAP) muss über das Jahr 2020 hinaus erhalten und fortgeführt werden. Dafür spricht sich die Katholische Landvolkbewegung (KLB) im Rahmen ihrer Bundesversammlung vom 05. bis 07. Mai in Schmochtitz aus. Damit folgen die Delegierten einem entsprechenden Antrag des Bundesvorstandes und des Arbeitskreises Landwirtschaft, Umwelt und Raumordnung (LUR). Weiterlesen …

Landvolkbewegung setzt sich für Bürokratieabbau ein. – EU Förderung nach 2021 grundlegend umbauen

Teilnehmer der Bundesversammlung

Die Bundesversammlung der Katholischen Landvolkbewegung Deutschlands fordert die EU – Förderung nach 2020 grundlegend umzubauen. Bürokratieabbau und Vereinfachungen in allen Förderbereichen sind zu forcieren. Die KLB-Bundesversammlung unterstützt die Initiative des sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft „ELER – RESET“ in der nächsten Reform für die Förderperiode nach 2020 umzusetzen. Die in dem veröffentlichten Papier enthaltenen konkreten Vorschläge, die 24 EU – Verordnungen mit rund 60 Leitlinien und mehr als 3.000 Seiten Text einfacher zu gestalten und dadurch bürgernäher zu machen, sind umzusetzen. Auch bei den zuständigen Landesregierung sowie allen politischen Entscheidungsträgern in den jeweiligen Bundesländern soll für eine Unterstützung dieser sächsischen Initiative geworben werden. Weiterlesen …